Auch in Eltville sollen die verschmierten Telefon- und Stromkästen bunter werden, teilt der Eltviller Ortsvorsteher Markus Post (CDU) mit.
Bereits in 2016 hatte die CDU einen Antrag im Ortsbeirat gestellt, denn die grauen Außengehäuse der Strom- und Telekomkästen im Stadtbezirk sind immer wieder ein beliebtes Objekt von „wilden“ Sprayer. Durch eine ansprechende Gestaltung soll unter Nutzung des „Ehrenkodex“ der Sprayer dem „wilden Sprayen“ entgegengewirkt werden und ein positives Verhältnis zur jugendlichen Bevölkerung gestärkt werden. „Wir freuen uns, dass alle 5 Kindergärten sowie die Partnergemeinden und der Kinder- und Jugendbeirat sowie die Jugendpflege der Stadt Eltville hier mitwirken und sich einbringen wollen“ so Ortsvorsteher Markus Post..
Inzwischen wurde ein Arbeitskreis unter der Federführung von Linda Kreckel (CDU) einrichtet, der bereits zweimal getagt hat unter Mitwirkung von SPD und Bündnis90/Die Grünen sowie der Kinder- und Jugendbeirat und die Jugendpflege der Stadt Eltville.
Man hat sich verständigt, vor der Naspa ein Europamotiv sowie verschiedene Kästen mit Motiven der Partnerstädte Passignano und Montrichard zu gestalten.

Weiterhin wurde beschlossen, dass die Kunst-LKs vom Gymnasium Eltville hier eingebunden werden und die Vorlagen bzw. Motive werden dann durch die Künstler der Schule umgesetzt. Denn die Kästen müssen zuerst gesäubert und grundiert werden, so dass man dann im Frühjahr loslegen kann..
Die anderen Strom- und Telefonkästen sollen von den Kindern der Kindergärten laut deren gemalten Bildern mit der Motiv-Vorgabe – Eltville – wie siehst Du Deine Stadt“ bemalt werden. Eine Jury soll dann die Bilder auswählen, die dann von den Künstlern der Kunst-LKs auf die Kästen gemalt und besprayt werden.

« Nikolaus unter den Rauenthaler Linden Jahresausklang 2017 der CDU Erbach »