Mitglieder bzw. Die Delegierten der SeniorenUnion Rheingau-Taunus haben an der 26. Landesdelegiertenversammlung der Senioren Union Hessen in der vergangenen Woche in Rosbach v.d. Höhe teilgenommen, um sich an der Gestaltung des Wahlprogramms der hessischen CDU zu beteiligen, teilt der Kreisvorsitzende der SeniorenUnion Rheingau-Taunus Rudolf Kreckel mit.
Im Mittelpunkt der diesjährigen Versammlung stand u.a. die turnusmäßige Neuwahl des Landesvorstandes der Senioren Union an.
Nach der Begrüßung durch den Landesvorsitzenden der Senioren Union Hessen Norbert Kartmann und zahlreichen Ehrengästen wurden die umfangreichen Tagesordnungspunkte abgearbeitet sowie der Vorstand entlastet und ein neuer Landesvorstand gewählt.
Anschließend wurde über die Inhalte für das Wahlprogramm der CDU zur Landtagswahl am 28. Oktober 2018 diskutiert und Kreckel, der zum ersten Mal an dieser Delegiertenversammlung der SU teilnahm, war von einem Antrag aus dem Vogelsberg „Ländlicher Raum gestalten“ sehr beeindruckt, den er auch für den Rheingau-Taunus-Kreis einbringen will.
Außerdem wurde an dieser Versammlung ein Beauftragter für das Thema „Digitalisierung“ gewählt, denn die Digitalisierung verändert die Lebens- und Arbeitswelt der Bevölkerung in einem immer schnelleren Ausmaß. Ältere Menschen können von diesen Veränderungen profitieren, da die Digitalisierung ihnen ungeahnte Informations- und Kommunikationswege eröffnet.
„Es war ein hochinteressanter Tag mit über 100 Delegierten der SeniorenUnion aus ganz Hessen, waren sich die Teilnehmer der SeniorenUnion Rheingau-Taunus einig“, so der Kreisvorsitzende der SU Rudolf Kreckel

« Patrick Kunkel mit 66% erneut zum Bürgermeister gewählt 1. Seminar für Mitgliederbeauftragte in Eltville im Rheingauerhof »